Am 10. Juni 2018 fand im Bremer Stadtteil Walle wieder das traditionelle Stadtteilfest statt. Alle zwei Jahre zieht dieses Fest einige tausend Besucher aus Walle, Bremen und „umzu“ in den Bremer Westen. Neben einem Flohmarkt und zahlreichen kulinarischen und kultuerellen Angeboten stellen sich auch die im Stadtteil aktiven Vereine und Verbände vor. In diesem Jahr nahm auch die LAG Selbsthilfe – „angedockt“ an einem inklusiven Freizeitprojekt der Lebenshilfe – an diesem Fest teil. Besonderer Anlass für uns war es, unsere Beratungsstelle für „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)“ vorzustellen und damit auch auf die fünf weiteren EUTB-Stellen in Bremen und Bremerhaven hinzuweisen. Nach der Eröffnung durch Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz stellten wir ihr und Walles Beiratssprecher Wolfgang Golinski die EUTB an unserem Stand vor. Später besuchten Sozialsenatorin Anja Stahmann und Hannelore Laubstein, die langjährige Ansprechpartnerin der Behindertenverbände im Sozialressort, unseren Stand. Gemeinsam mit dem LAGS-Geschäftsstellenmitarbeiter und EUTB-Berater Gerald Wagner führten LAGS-Vorstandsmitglied Jürgen Karbe, Dieter Arfmann (Landesverband der Psychiatrieerfahrenen) und andere ehrenamtliche Helfer*innen zahlreiche interessante Gespräche rund um die Teilhabeberatung. Weil ab dem späten Vormittag auch der Regen aufhörte und die Sonne schien, stieß das Fest wieder auf große Resonanz und wir konnten vielen Menschen die Beratungsangebote für behinderte Menschen und ihre Angehörigen nahe bringen.