Schwere Krankheit, ein Unfall, manchmal von der Geburt an: es gibt viele Ursachen für eine Behinderung.  Damit die Betroffenen und ihre Familien besser mit ihrer Behinderung leben können, gibt es in vielen Bereichen Unterstützung und Vergünstigungen. Um diese in Anspruch nehmen zu können, braucht man manchmal ein besonderes Dokument: den Schwerbehinderten-Ausweis. Was ist ein Schwerbehindertenausweis und wer kann ihn bekommen? Auch behinderte Kinder? Welche Vorteile hat man davon? Gibt es manchmal auch Nachteile? Wie und wo beantragt man den Ausweis? Wer kann einem beim Antrag helfen?

Zu diesen Fragen informieren im Rahmen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung Wilhelm Winkelmeier von SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen (kurz: SL) und Gerald Wagner von der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e.V. (kurz: LAGS) am Freitag, 10. Mai 2019 um 18.00 Uhr. Die Veranstaltung findet im Familienzentrum Weltblick, Vegesacker Straße 34, statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Beide Organisationen sind Träger einer unabhängigen Beratungsstelle für behinderte und chronisch kranke Menschen und ihre Angehörigen. An beide Organisationen können sich Menschen mit Behinderungen und ihre Familien wenden, um sich beraten zu lassen – und zwar unabhängig und kostenlos. An diesem Abend werden sie gemeinsam mit Mitgliedern des türkischen Familienzentrums „Weltblick e. V.“ über wichtige Fragen rund um das Thema Schwerbehindertenausweis informieren. Für türkische Übersetzung ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

 

Leave a Reply